100 Fehler bei der Einstufung von Pflegebedürftigen und was by Jutta König

By Jutta König

Show description

Read Online or Download 100 Fehler bei der Einstufung von Pflegebedürftigen und was Sie dagegen tun können PDF

Similar german books

Patentmanagement: Innovationen erfolgreich nutzen und schützen

In dem Fachbuch behandeln die Autoren die Gebiete Innovation, Forschung & Entwicklung sowie Patentmanagement und betrachten dabei insbesondere cutting edge Unternehmen, die in einem dynamischen und wettbewerbsorientierten Umfeld arbeiten. Ziel ist es, einen Überblick über gängige Konzepte des Patentmanagements zu vermitteln.

Additional resources for 100 Fehler bei der Einstufung von Pflegebedürftigen und was Sie dagegen tun können

Sample text

Diese Textsteilen beweisen, dass allein der im Einzelfall bestehende Hilfebedarf des Versicherten maßgeblich ist. Esist für die Einstufung von untergeordneter Wichtigkeit, ob jemand seine Nahrung nicht allein aufnehmen kann, weil er keine Arme hat, oder ob er Hilfe benötigt, weil er nicht weiß, wie das Essen in seinen Mund gelangen kann. Für die Hilfe bei der Nahrungsaufnahme werden 15 bis 20 Minuten pro Hauptmahlzeit als Hilfebedarf angesetzt, diese Zeiten können je nach individueller Versorgungssituation natürlich nach oben und unten verlassen werden.

Dort fordern häufig Angehörige, die nicht Pflegepersonen im Sinne des Gesetzes sind (siehe Fehler Nummer 97), Unterlagen und auch das Gutachten bei der Pflegekasse an. Beide, Pflegeeinrichtung und Angehörige, haben kein Recht auf das Gutachten. Auch wenn sie während der Begutachtung zur Auskunft über bestimmte Sachverhalte dabei sind, die gesetzliche Regelung darüber, wer einen Antrag stellen darf, ist klar. Ein Recht auf Einsichtnahme ergibt sich aus dem Versicherungsgesetz (VersVG)§ 11 a Abs.

Nur in der Pflegeplanung steht der Pflegebedarf des Versicherten in seiner individuellen Versorgungssituation, mit all seinen Besonderheiten, den Erschwernisfaktoren und krankheitsbedingten Pflegemaßnahmen. 82. Fehler: Der Pflegedokumentation wird nicht geglaubt Einige Gutachter lesen nicht in der Dokumentation. Einige sagen den Pflegepersonen/kräften auch, was sie von der Dokumentation halten. Sie glauben den Schilderungen und Beschreibungen in der Pflegedokumentation nicht. Wenn nun, wie unter Fehler Nummer 34 beschrieben, die Pflegeperson/-kraft den Pflegebedürftigen für den Gutachter besonders präpariert hat, kommt der Gutachter evtl.

Download PDF sample

Rated 4.63 of 5 – based on 38 votes